Uwe Kneschk
Schreiben und Reden in & um Cottbus

Hasenkaninchen (rot/braun) 

Das Hasenkaninchen ist ein wunderschönes Ergebnis züchterischer Auslese – ist und bleibt aber ein Kaninchen. 

Übrigens: Unter seinen Vorfahren finden sich Belgische Riesenkaninchen, auch wenn man ihm das heute nicht mehr ansieht. Das Hasenkaninchen besticht durch seine einzigartige „Schlankform“, sprich: seinen eleganten, hoch- beinigen Körperbau, den keine andere Kaninchenrasse besitzt. 

Aber auch seine Fellfarbe ist etwas ganz besonderes: ein herrlich leuchtendes Kastanienbraun.    Züchter bezeichnen dies als Wildfarbe oder Hasenfarbe. Neben dieser ursprünglichen Farbe gibt es Hasenkaninchen inzwischen auch in loh-schwarz, schwarz und weiß (Albino). Analog zu ihrem sportlichen Körperbau sind sie bewegungsfreudige und lebhafte Kaninchen.




Rheinländer  Huhn 

Die Rheinländer sind aus dem vorhandenen Eifeler Landhuhn und den französischen Le Mans, die durch ihre lange, breite Form und Frohwüchsigkeit bei guter Legeleistung auch im Winter überzeugten, entsprungen. Erstmals im Jahr 1907 auf der Großlichterfeldener Geflügelschau präsentiert, traten die Rheinländer schnell ihren Siegeszug über das gesamte Bundesgebiet an.

In der Haltung entpuppt sich das Rheinländer Huhn als sehr leichtführig und somit als gutes Einsteigerhuhn. Zwar sind diese Hühner eine gut flugfähige Rasse, nutzen dieses Können obschon ihres recht hohen Gewicht relativ selten.. In Sachen Haltung stellen Rheinländer ansonsten kaum Ansprüche. Überaus winterhart und sehr leichtfuttrig, benötigen sie keinen isolierten Hühnerstall. Dafür aber ausreichend Platz im Auslauf, da sie sehr agil sind. Das hat zugleich den Vorteil, dass sie sich bei entsprechend großzügigem Freilauf auch einen großen Teil ihres Futters selber suchen.

Das Rheinländer Huhn zählt zu den besonders wetterharten Hühnern, die auch in den Wintermonaten über eine gute Legeleistung verfügen. Über das Jahr gesehen liefern sie dem Halter rund 180 große Eier mit weißer Schale.. Mit einem Gewicht von bis zu 2,75 Kilogramm ist ein Rheinländern Hahn sicherlich ein ansehnlicher Sonntagsbraten für die große Familie und überzeugt mit festem, weißem Fleisch. Die Hennen bringen es dabei immerhin auch auf bis zu 2,5 Kilogramm.


   


  

Die Lausitz – immer eine Reise wert

Heute: Görlitz- die Stadt im Osten Deutschlands

Am Fluss Neiße und nur durch die Neiße getrennt finden wir diese ostsächsische Stadt mit tiefer Verbindung mach Polen.  Das dortige Pendant ist die niederschlesische Stadt Zgorzelec.. Beide Städte bilden seit 1998 eine Europastadt.

Görlitz gilt mit seinen ca. 4000 Denkmälern als größtes Flächendenkmal Deutschlands, streng nach Denkmalrecht handelt es sich jedoch um die flächenhafte Verbreitung von Einzeldenkmälern. Unter den Denkmalen befinden sich sowohl profane als auch sakrale Bauwerke aus allen Stilepochen zwischen Spätgotik und Jugendstil.

Görlitz besitzt eine der am besten erhaltenen Altstädte Mitteleuropas. Zahlreiche sanierte Fassaden und hergerichtete Häuser prägen das Bild der historischen Altstadt. Die Bilder zeigen die sanierten Gebäude rund um den Postplatz von Görlitz. (Fotos:kuk)

Auch an Ausflugszielen fehlt es der ostsächsischen Stadt nicht. Dazu zählt die Landeskrone, der Hausberg der Stadt Görlitz. Immerhin 420 über Normal ragt dieser Berg hinaus. Den Besuchern bietet sich ein fantastischer Blick über die Stadt Görlitz, der Umgebung bis hin zum Iser- und Riesengebirge. Zum Verweilen lädt das Burghotel Landeskrone ein. Es ist von Mittwoch bis Sonntag sowie an den Feiertagen jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Interessant ist auch ein Besuch des Görlitzer Tierparks. Von März bis Oktober ist jewerils von 9 bis 18 Uhr täglich geöffnet. Momentan gilt ein Mund- und Nasenschutz in den Gebäuden sowie ein Abstand von 2 Metern ist zu beachten.  Zu sehen gibt es Alpakas, Hauskaninchen, Hausesel, Vögel und zahlreiche Reptilien und weitere kleine und große Tiere.

Weitere Informationen sind in der Touristinformation erhältlich. 

Touristbüro i-vent • 02826 Görlitz • Obermarkt 33 • Telefon: 03581 - 42 13 62 • Kontakt: info@goerlitz-tourismus.de

Momentan gelten folgende Öffnungszeiten: April bis Oktober

Montag bis Freitag: 9.00 Uhr – 18.00 Uhr (= Bürozeiten & Ladengeschäft)

Samstag/ Sonntag / Feiertag: 9.30 Uhr – 15.00 Uhr (= zusätzliche Öffnungszeit des Ladengeschäfts)

Wir wünschen einen  angenehmen Aufenthalt. (kuk)