Uwe Kneschk
Schreiben und Reden in & um Cottbus

Zur Person

 Ich habe das Abitur abgelegt und den Beruf zum Einzelhandels- kaufmann erlernt. 

Später absolvierte  ich am Studieninstitut für kommunale Verwaltung Hellweg- Sauerland in Soest den Angestellten Lehrgang zum öffentlichen Dienstrecht. 

Gegenwärtig arbeite ich in den freien Berufen als Trauerredner für weltliche bzw. nichtkonfessionelle Beisetzungen sowie im Schreiben von Reden und Texten. Journalistisch bin ich im Bereich des Tourismus tätig. 

Ich wohne noch heute in meiner Heimatgemeinde Dissenchen, in der ich mich bereits als Jugendlicher in die Dorfgemeinschaft eingebrachte habe. 


Beruflicher Werdegang

1983 bis 1986: Berufsausbildung zum Einzelhandelskaufmann bei der Konsumgenossenschaft Cottbus

1986 bis 1987: Fachgruppenleiter im Einzelhandel

1988 bis 1990: Mitarbeiter Internationale Beziehungen/Öffentlichkeitsarbeit beim Rat des Kreises Cottbus- Land

1990 bis 1995: Sachbearbeiter im Gewerbeamt und dem Straßenverkehrsamt beim Landratsamt Cottbus bzw. Spree- Neiße

Seit 20. März 1995 tätig in den freien Berufen

 

Fortbildungen

1990: Absolvent der Akademie der Handwerkskammer Dresden als Trauerredner

1991 bis 1992: Angestellten Lehrgang zum öffentlichen Dienst am Studieninstitut für kommunale Verwaltung Hellweg- Sauerland, Soest

2007 bis 2012: Fortbildung der Länder Berlin und Brandenburg für Organisatoren und Multiplikatoren in der Jugendarbeit

2012 bis 2014: Fortbildung  im Bildungs- und Übernachtungsstätten-Management (IHK Hannover) – Hausleitungen und Assistenten 

Sonstiges Engagement

Seit 1978 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Dissenchen, zuvor Mitglied der AG „Junge Brandschutzhelfer“

Seit 1997 Organisation und Durchführung von Internationalen Jugendbegegnungen innerhalb der Partnerstädten

seit 2011 gehöre ich dem Kleintierzuchtverein Dissenchen  D71 an, deren Vorsitzender ich bin.

Seit 2018: Pressewart des Sondervereins der Züchter des Rheinländer und Zwerg Rheinländer Huhn